Bauwissen

In einem Rems-Murr-Holzhaus
lebt es sich in wohngesunder Umgebung.

Massivholz kann Geruchsstoffe aus der Raumluft
herausfiltern, wirkt antibakteriell, schirmt hochfrequente Strahlung ab und ist hygroskopisch, d.h. es kann Feuchtigkeit aufnehmen und auch abgeben.

Nach einer Untersuchung der Bundeswehruniversität München schützt Holz am besten gegen Mobilfunkstrahlung. Das Holz der von Rems-Murr-Holzhaus bevorzugt verwendeten Lärche schirmt hochfrequente Strahlung zehnmal besser ab
als beispielsweise Stahlbeton.

Teure abschirmende Platten, Filtersysteme
oder Dampfsperren sind deshalb bei einem
Rems-Murr-Holzhaus nicht notwendig.


So entsteht ein ganz natürliches Wohnklima,
in dem es sich auch als Allergiker beruhigt und
ganz entspannt aufatmen lässt.